International
International en
Europe
Austria de
Belarus ru
Belgium nl fr
Czech Republic en
Finnland fi
France fr en
Germany de
Italy it
Ireland en
Lithuania en
Netherlands nl
Norway nor
Poland pl
Romania ro
Russia ru
Slovakia sk
Slovenia slo
Spain en
Sweden se
Switzerland fr
Ukraine ukr
Kessel & Wärmepumpen
JETZT UMSTEIGEN UND NACHHALTIG HEIZEN

Wer auf eine emissionsärmere Heizung umsteigen möchte, für den gibt's mehrere Möglichkeiten, um mit erneuerbarer Energie Wärme zu erzeugen und damit die Umwelt happy zu machen: Pellet-, Scheitholz- oder Wärmepumpenheizung. Welche Fördermöglichkeiten es vom Staat aktuell gibt, erfahren Sie hier. 

Haustechnik
Werden Sie zum Dirigent

Unsere Haustechnik von BRUNNER ist praktisch,  einfach in der Handhabung und voller Vorteile für den Benutzer. Entdecken Sie, was hinter den Kürzeln EAS, EOS und USA steckt und wie angenehm diese "Helferleins" Ihr Leben unterstützen.

Service
Jetzt Garantieverlängerung sichern

Registrieren Sie Ihr BRUNNER Produkt innerhalb der ersten drei Monate und Sie erhalten zuzüglich zu den gewohnten BRUNNER Gewährleistungen eine weitere Garantieverlängerung.

BRUNNER erleben
Service
Blog
Menü
Schließen

Was ist ein Speicherofen? 

Ein häufig verwendeter Begriff – Speicherofen. Ob Baumärkte, Online-Händler oder das Handwerk. Jeder versucht, diesen Begriff für seine Zwecke, oder besser gesagt, Produkte, zu verwenden. Dabei sehen die Geräte oft gänzlich unterschiedlich aus, teilweise mit extremen Preisunterschieden. Das ist mehr als verwirrend.
Dabei muss das nicht sein. Denn grundsätzlich ist die Funktion eines Speicherofens ganz einfach aus seiner Bezeichnung abzuleiten: Es geht um das Speichern von Wärme. Doch wie genau funktioniert dies und was hat der Mensch davon?

Der echte Speicherofen 

Wir kommen gleich zum Punkt: Ein echter Speicherofen, zumeist konzipiert als Kachelofen oder Grundofen, besteht immer aus zwei Teilen: einen Feuerraum und einer Speichermasse.

Der Feuerraum ist der Ort, an dem die Verbrennung stattfindet. Dort wird vom Betreiber Holz eingelegt und angefeuert. Die entstehende Hitze wird daraufhin nicht direkt in den Schornstein, sondern zuerst in die sogenannte Speichermasse weitergeleitet.

Diese Masse ist wie ein kleines Tunnelsystem, durch das die Heizgase „navigieren“ müssen, bevor sie über den Schornstein ins Freie gelangen. Nur, dass dieses Tunnelsystem aus sehr schweren Speichersteinen aus Schamotte oder ähnlichen Materialien besteht.

Heizgas gibt über Reibungskontakt an der Speichermasse (zum Beispiel Schamotte) Wärme ab. Diese speichert die darin enthaltene Energie und gibt diese in Form von Strahlungswärme langsam an den Wohnraum ab. Der Effekt der sich einstellt, ist angenehme Wärme über Stunden, teilweise selbst noch am nächsten Morgen.

Der unechte Speicherofen 

Die am häufigsten verkaufte Form von Holzöfen sind Kaminöfen. Das sind freistehende, industriell vorgefertigte Kamine, die zumeist im Baumarkt oder online erhältlich sind. Diese werden aus unterschiedlichsten Materialien gefertigt, zumeist aus günstigem Stahl oder Blech. Bei vielen dieser Exemplare finden sich um das Blech herum noch weitere Elemente wie Speckstein oder Schamottestein. Und genau diese werden von den Herstellern oft als „Speicheröfen“ bezeichnet.

Und genau das ist falsch. Denn diese teils sehr geringe Masse an Speicherelementen kommt gar nicht erst mit den Heizgasen in Berührung, die im Brennraum erzeugt werden. Sie kann lediglich etwas Wärme über den direkten Kontakt zum Metall des Kaminofens aufnehmen.

Damit ist ein unechter Speicherofen eigentlich nichts weiter als ein Kaminofen mit mehr Ballast. Ohne richtigen Speichereffekt, aber teurer in der Anschaffung als ohne „Speichermasse“. Wir nennen dies dann „schwerer Ofen“.

Speicheröfen: Sanft zum Geldbeutel, der Umwelt und Allergikern 

Ein klassischer Speicherofen, konzipiert entweder als Kachelofen oder Grundofen, ist ein hochmodernes, effizientes Heizsystem.

Zum Einen wird die durch das Holzfeuer erzeugte Energie optimal genutzt. Denn wenn die Heizgase ihre Reise durch die Speichermasse beendet haben, wurde bereits die meiste Energie an diese abgegeben. Man macht quasi das meiste aus dem Brennstoff Holz. Damit wird die Umwelt geschont und bares Geld gespart.  

Zum Anderen ist Strahlungswärme deutlich gesünder als herkömmliche Heizungswärme, denn sie funktioniert grundsätzlich anders. Ähnlich wie Sonnenstrahlen (langwellige Infrarotstrahlung) erwärmen diese die physischen Objekte der Umgebung direkt. Dazu zählt auch der Mensch.

Normale Heizkörper oder Warmluftöfen, zu denen auch die Kaminöfen zählen, erwärmen die Luft. Dies hat zur Folge, dass durch den Luftaustausch auch oft Staub und kleine Partikel aufgewirbelt werden. Schlechte Nachrichten für Allergiker, die darunter zu leiden haben.

Mit einem echten Speicherofen tun wir praktisch Gutes. Für den Geldbeutel, die Umwelt  und die Gesundheit der ganzen Familie.

Wo kann ich einen echten Speicherofen kaufen? 

Ein echter Speicherofen mit Speichermasse wird handwerklich erstellt und ist nicht als fertiges System erhältlich.

Für die Realisierung sollte daher ein Ofenbauer in der Umgebung kontaktiert werden. Dieser erstellt einen Plan für eine individuelle Ofenanlage und schon geht es los. Das Besondere hierbei ist, dass jeder echte Speicherofen ganz individuell auf die Kundenwünsche bezüglich Form und Materialien angepasst werden kann. Das Knowhow des Fachmannes garantiert die richtige Auswahl der passenden Anlage.  

Expertentipp

Auch beim Thema Speicherofen gilt: Lassen Sich sich unbedingt von einem Fachmann beraten. Ein handwerklich erstellter Ofen wird individuell und passend erstellt und auf Ihren Bedarf ausgerichtet. Auch wenn Angebote aus dem Baumarkt oft verlockend sind, so ist dies kein Vergleich zu einem echten Speicherofen. Fachhandwerker im Ofenbau finden Sie auch unter unserer Handwerkersuche.

 

 

 

Klaus Leihkamm, Leitung Handwerkerberatung & Kundendienst

Blog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Weiterführende Artikel rund um das Thema heizen mit erneuerbaren Energien finden Sie hier in unseren Blogbeiträgen.

Heiztechnik
23. November 2021
Mit der Wärmepumpen-Ofenheizung Stromkosten senken
Je kühler die Temperaturen und je länger der Winter, desto tiefer müssen Hausbesitzer in die Tasc ...
Kamine
Kachelöfen
Grundöfen
Ofensysteme
27. Februar 2021
Heizfehler vermeiden
Kamine und Kachelöfen verbreiten angenehme Wärme und eine behagliche Stimmung – vorausgesetzt si ...
Kamine
Kachelöfen
Grundöfen
Ofensysteme
30. Juni 2020
Raumteiler Kamin und Speicherofen
Knisterndes Feuerspiel, tanzende Flammen, die wohlige Wärme verbreiten und alles in ein sanftes Lic ...
Heiztechnik
22. April 2020
Eine Alternative zur Ölheizung
Eine alte Ölheizung gegen eine umweltfreundlichere, moderne Pelletheizung auszutauschen, war noch n ...
Kamine
18. Dezember 2019
Gaskamin Wartung
Auch wenn die Handhabung eines Gaskamins kinderleicht ist - einfach einschalten oder ausschalten und ...
Grundöfen
30. Oktober 2019
Wärmemanagement mit BRUNNER Smarthome
In einem Smarthome – einem „intelligenten Haus“ - können Elemente wie Licht, Heizung, Fenster ...
Neuigkeiten
Heiztechnik
17. Oktober 2019
BAFA "Förderung der Heizungsoptimierung"
Laut Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle entfallen in Deutschland circa 35 Prozent des En ...
Kamine
Rund ums Holz
Kachelöfen
Ofensysteme
19. September 2019
Ökologisch heizen mit Holz, Luft und Sonne
Immer mehr Hausbesitzer möchten ihre Immobilie klimafreundlich und ökologisch heizen und auf fossi ...
Rund um Brunner
29. August 2018
Wer ist BRUNNER?
Hinter dem Namen BRUNNER steckt ein Unternehmen mit Leidenschaft für Ofenbau, Kaminbau und Heiztech ...
Rund um Brunner
23. August 2018
Anzündstäbe von BRUNNER