International
International en
Europe
Austria de
Belarus en
Belgium en fr
Czech Republic en
Finnland en
France fr en
Germany de
Ireland en
Lithuania en
Netherlands en
Norway en
Poland pl
Romania en
Slovakia en
Slovenia en
Spain en
Sweden en
Switzerland de fr
Ukraine en
Kessel & Wärmepumpen
JETZT UMSTEIGEN UND NACHHALTIG HEIZEN

Wer bei seinem Bestandsgebäude auf eine emissionsärmere Heizung umsteigen möchte, für den gibt's mehrere Möglichkeiten, um mit erneuerbarer Energie Wärme zu erzeugen und damit die Umwelt happy zu machen: Pellet-, Scheitholz- oder Wärmepumpenheizung. Welche Fördermöglichkeiten es vom Staat aktuell gibt, erfahren Sie hier. 

Haustechnik
Werden Sie zum Dirigent

Unsere Haustechnik von BRUNNER ist praktisch,  einfach in der Handhabung und voller Vorteile für den Benutzer. Entdecken Sie, was hinter den Kürzeln EAS, EOS und USA steckt und wie angenehm diese "Helferleins" Ihr Leben unterstützen.

Service
Jetzt Garantieverlängerung sichern

Registrieren Sie Ihr BRUNNER Produkt innerhalb der ersten drei Monate und Sie erhalten zuzüglich zu den gewohnten BRUNNER Gewährleistungen eine weitere Garantieverlängerung.

BRUNNER erleben
Service
Blog
Menü
Schließen

Förderung Wärmepumpe - Welchen Zuschuss gibt es (noch)?

Seit 2023 gibt es Neuerungen bei der Bundesförderung für effiziente Gebäude, kurz BEG. Stärker in den Fokus rücken Sanierungsmaßnahmen im Altbau, statt Fördergelder für den Neubau. Allerdings gelten für Heizungssanierungen mit einer Wärmepumpe strengere Auflagen als zuvor. Von den Änderungen, die am 01. Januar 2023 in Kraft getreten sind, sind alle drei Teilprogramme der BEG betroffen:

  • Wohngebäude, BEG WG: Betrifft alle Altbauten, die in einem Schritt zu einem Effizienzhaus saniert werden sollen.

  • Nichtwohngebäude, BEG NWG: betrifft die Förderbedingungen für Wohnhäuser, die auf gewerblich genutzte Gebäude übertragen werden.

  • Einzelmaßnahmen, BEG EM: Hierbei geht es um den Tausch einer Heizung, eine Heizungsoptimierung, den Austausch von Fenstern oder eine Gebäudedämmung.

Zum 1. März 2023 wird eine vierte BEG-Richtlinie hinzukommen, die die Förderung für einen „klimafreundlichen Neubau“ festlegt.

Werden Wärmepumpen 2023 noch gefördert?

Ja, Wärmepumpen werden auch weiterhin gefördert, sie erhalten sogar die höchsten BEG Förderquoten - aber es gibt neue Voraussetzungen:

  • Auch wenn Wärmepumpen ausschließlich auf erneuerbarer Energie basieren, indem sie dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Luft Wärme zum Heizen entziehen, brauchen sie für ihren Betrieb elektrischen Strom und hier gilt, je weniger Strom für viel Wärme, desto besser. Damit eine Wärmepumpe auch ab 2023 noch gefördert wird, muss sie also effizient sein. Ermittelt wird das durch die „Jahresarbeitszahl“. Sie muss bei mindestens 2,7 liegen, das heißt, mit dem Einsatz von einer Kilowattstunde Strom (kWh) kann die Wärmepumpe 2,7 Kilowattstunde Heizwärme erzeugen, wobei der Anteil an erneuerbaren Energien bei 1,7 kWh liegt.

  • Außerdem muss die Wärmepumpe über eine Energieverbrauchs- und Effizienzanzeige verfügen. Denn auch dadurch, dass das eigene Nutzerverhalten optimiert werden kann, lässt sich Energie sparen.
  • Ab 1. Januar 2024 und 2026 werden dann noch strengere Vorgaben für die Geräuschemission gelten. Ab da werden die Lärm-Grenzwerte für das Außengerät von Luftwasser-Wärmepumpen schrittweise gesenkt.
  • Zu beachten sind auch bestimmte, sogenannte jahreszeitbedingte Raumheizungseffizienz, nach denen Wärmepumpen ab 2024 nur förderfähig sind, wenn sie bei durchschnittlichen Klimaverhältnissen bei 35 Grad Celsius und 55 Grad Celsius diese Werte erreichen: 145 beziehungsweise 125 Prozent, wenn die Energiequelle der Wärmepumpe Luft ist und 180 beziehungsweise 140 Prozent, wenn auf Erdwärme, Wasser oder sonstige Wärmequellen zugegriffen wird.

Auch der administrative Aufwand bei der Antragstellung der Fördermittel nimmt ab 2023 deutlich zu, weil zusätzliche Nachweise erbracht werden müssen.

BAFA-Förderung (BEG) für Wärmepumpen 

Durch die BEG soll der Umstieg von Heizungen mit fossilen Energieträgern – vornehmlich Ölheizung und Gasheizung - auf Heiztechnik mit erneuerbaren Energien forciert werden, vornehmlich durch den Einbau von Wärmepumpen. Für die Förderung dieser Einzelmaßnahmen ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, BAFA, verantwortlich. Pro Wohneinheit kann sich eine Förderung von bis zu 60.000 Euro ergeben. Wie hoch der Zuschuss ausfällt, ist vor allem danach gestaffelt, wie stark sich durch die geplante Einzelmaßnahme der CO₂-Ausstoß verringern lässt. Je nach Anlage kann sich der Fördersatz für eine Wärmepumpe demnach auf einen Zuschuss von bis zu 40 Prozent belaufen. Ist die Komplettsanierung eines Gebäudes zu einem Effizienzhaus geplant, ist nicht die BAFA zuständig, sondern die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), die einen zinsverbilligten Kredit mit Tilgungszuschuss gewährt.

Was ist die BEG?

Die BEG ist ein Förderprogramm der Bundesregierung, das Eigentümern von Einfamilienhäusern, Mehrfamilienhäusern und Nichtwohngebäuden Zuschuss bei Maßnahmen gewährt, mit denen der Ausstoß von Treibhausgasen gemindert wird. Laut Untersuchungen des Umweltbundesamtes lassen sich in Deutschland 15 Prozent klimaschädlicher Emissionen auf den Gebäudesektor beziehungsweise die Erwärmung von Räumen und Trinkwasser zurückführen. Bei der Bundesförderung geht es daher vor allem um eine Reduzierung der CO₂-Emission, die durch eine Heizung entsteht. Den größten Teil ihrer Fördermittel stellt die BEG neben der Gebäudesanierung für den Heizungstausch bereit. Das Ziel: Bis 2045 soll der Gebäudebestand klimaneutral sein.

Förderung Wärmepumpe - Änderungen 2023 auf einen Blick

Ab 2023 gibt es für Wärmepumpen neben dem Standard-Zuschuss von 25 Prozent weiterhin 10 Prozent Bonus beim Heizungstausch und 5 Prozent, wenn Wasser, Erdreich oder Abwasser-Wärmequellen genutzt werden. Neu ist ein weiterer Bonus von 5 Prozent für Wärmepumpen, die ein natürliches Kältemittel nutzen. Ab Januar 2028 sollen sogar generell nur noch Wärmepumpen mit natürlichem Kältemittel gefördert werden. Bei den Fördervoraussetzungen ist zu beachten, dass sich der Effizienzbonus und der Kältemittelbonus nicht kombinieren lassen. Alles in allem kann trotzdem eine Förderung von bis zu 40 Prozent erreicht werden.

Die BRUNNER Lösung: Die Wärmepumpe 4/14 green

Die BWP 4/14 „green“ von BRUNNER arbeitet mit umweltfreundlichem Propan und ist mit 5 Prozent Zuschuss förderfähig. Propangas hat aber noch weitere Vorteile. Seine physikalischen Eigenschaften sind besser als die von herkömmlichen Kühlmitteln, was eine höhere Vorlauftemperatur und somit eine größere Energieausbeute ermöglicht und unterm Strich Kosten spart. Bei Propangas sind die GWP-Werte, die das Treibhauspotenzial eines Kühlmittels beschreiben, äußerst gering. Der BRUNNER Wärmepumpe 4/14 green werden eine herausragende Qualität und die Einhaltung der GWP-Werte mit Gütesiegel bescheinigt. Außerdem ist sie vom TÜV geprüft. Ein weiterer Vorteil bei der Nutzung von Propangas: die Wärmepumpe muss nicht wie sonst üblich jährlich kontrolliert werden.

Blog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Weiterführende Artikel rund um das Thema heizen mit erneuerbaren Energien finden Sie hier in unseren Blogbeiträgen.

Grundöfen
Kachelöfen
Kamine
Ofensysteme
5. Februar 2024
Effektive Tipps: Kaminscheibe Reinigen für den klaren Durchblick
  Ein regelmäßiges Säubern der Glaskeramik ist unerlässlich. Die ungetrübte Sicht auf die ...
Heiztechnik
17. Januar 2024
Pelletlagerung: Alles, was Sie wissen müssen
Ein gut durchdachtes und gut gewartetes Pelletlager spielt eine Hauptrolle bei der Versorgung einer ...
Heiztechnik
Wärmepumpe
27. Juni 2023
Wärmepumpe im Altbau
Auch im Altbau kann eine Wärmepumpe eine effiziente und umweltfreundliche Heiztechnologie darstelle ...
Rund ums Holz
Kachelöfen
Kamine
4. April 2023
Heizen mit Holz: Das gilt es zu beachten
Auch wenn die Kosten für Brennholz im Zuge der Energiekrise ebenfalls angestiegen sind, teilweise s ...
Heiztechnik
Wärmepumpe
27. März 2023
Eine Wärmepumpe zum Kühlen?
Gemeinhin bringt man eine Wärmepumpe mit Wärme und Heizen in Verbindung, aber es gibt auch Wärmep ...
Kamine
19. Dezember 2022
Kaminverkleidung
Eine Kaminverkleidung gibt dem Kamin erst sein besonderes Aussehen. Sie ist wie der individuelle Rah ...
Kachelöfen
Ofensysteme
5. Dezember 2022
Ein wasserführender Holzofen kann mehr
Ein wasserführender Holzofen hat zwei große Vorteile: Zum Einen lassen sich durch das Heizen mit d ...
Heiztechnik
Haustechnik
7. November 2022
Moderne Heizung für die Zukunft
Moderne Heizung für den Neubau Für einen Neubau und ein Einfamilienhaus bietet sich neben der bel ...
Rund ums Holz
22. September 2022
Holzfeuchte messen
Wer mit Holz heizt weiß: Für ein richtiges Feuer müssen die Scheite gründlich trocken sein. Aber ...
Rund um Brunner
29. August 2018
Wer ist BRUNNER?
Hinter dem Namen BRUNNER steckt ein Unternehmen mit Leidenschaft für Ofenbau, Kaminbau und Heiztech ...
Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin
Beratungstermin vereinbaren
Broschüren bestellen
Sie interessieren sich für unsere Produkte? Wir senden Ihnen gerne weiterführende Unterlagen zu.
jetzt bestellen