International
International en
Europe
Austria de
Belarus ru
Belgium nl fr
Czech Republic en
Finnland fi
France fr en
Germany de
Italy it
Ireland en
Lithuania en
Netherlands nl
Norway nor
Poland pl
Romania ro
Russia ru
Slovakia sk
Slovenia slo
Spain en
Sweden se
Switzerland fr
Ukraine ukr
Kessel & Wärmepumpen
JETZT UMSTEIGEN UND NACHHALTIG HEIZEN

Wer auf eine emissionsärmere Heizung umsteigen möchte, für den gibt's mehrere Möglichkeiten, um mit erneuerbarer Energie Wärme zu erzeugen und damit die Umwelt happy zu machen: Pellet-, Scheitholz- oder Wärmepumpenheizung. Welche Fördermöglichkeiten es vom Staat aktuell gibt, erfahren Sie hier. 

Haustechnik
Werden Sie zum Dirigent

Unsere Haustechnik von BRUNNER ist praktisch,  einfach in der Handhabung und voller Vorteile für den Benutzer. Entdecken Sie, was hinter den Kürzeln EAS, EOS und USA steckt und wie angenehm diese "Helferleins" Ihr Leben unterstützen.

Service
Jetzt Garantieverlängerung sichern

Registrieren Sie Ihr BRUNNER Produkt innerhalb der ersten drei Monate und Sie erhalten zuzüglich zu den gewohnten BRUNNER Gewährleistungen eine weitere Garantieverlängerung.

BRUNNER erleben
Service
Blog
Menü
Schließen

Kein Schornstein vorhanden

Muss ich auf eine Feuerstätte verzichten?

Das Eigenheim ist gekauft, allerdings befindet sich kein Schornstein im Haus. Muss dann auf eine gemütliche Feuerstätte verzichtet werden? Wir verraten Lösungen, durch die dennoch der Genuss eines schönen Feuers möglich ist.

Wieso wird ein Schornstein benötigt?

Grundsätzlich ist für alle Kamine und Öfen, die mit Holz geheizt werden, der Anschluss an einen Schornstein nötig. Er dient dazu, die entstandenen Verbrennungsgase ins Freie zu leiten und wird ebenfalls benötigt, um den zur Feuerung nötigen Unterdruck herzustellen. Auf einen Schornstein kann nicht verzichtet werden, da die Abgase sicher abgeleitet werden müssen.

Gaskamine ohne Schornstein

Eine Lösung, die ohne gemauerten Schornstein auskommt, jedoch ein LAS (Luft-Abgas-System) benötigt, sind moderne Gaskamine. Die Abgasleitung kann dabei in Form von Rohren aus Edelstahl oder Kunststoff durch die Außenwand verlegt werden (nachfolgende Abb.). Der Rauch wird durch das Rohr nach Außen transportiert und gleichzeitig gelangt frische Luft nach Innen. Zu beachten ist lediglich, die Abgasmündung nicht zu nah an Fenstern anzubringen, da hierdurch die Gase ins Haus gelangen können.

Diese Variante ist allerdings nicht in allen Bundesländern zugelassen und nicht für Neubauten erlaubt. Auch Schornsteinfeger sehen diesem Konzept eher kritisch gegenüber. Daher ist im Einzelfall eine entsprechende Beratung (am besten durch den Schornsteinfeger) erforderlich. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, wählt ein Luft-Abgas-System im Gebäude durch das Dach (Abb. links) oder eines, das außen an der Fassade durch das Dach führt (Abb. rechts):

Schornstein nachrüsten 

Wird eine Feuerung mit Holz gewünscht, geht an einem Schornstein kein Weg vorbei. In diesem Fall ist aber die Nachrüstung eines Schornsteins möglich. Dies muss nicht immer mit großem Aufwand verbunden sein. Demnach kann das Abgasrohr auch außen an der Fassade angebracht werden und von dort zum Dach führen. Einzige Voraussetzung: der Ofen oder Kamin muss an der Innenseite der Außenwand installiert werden.

Ist dies nicht möglich, muss ein Schornstein ins Haus gemauert werden. Diese Methode ist jedoch aufwendiger und damit zugleich teurer, da Decken und das Dach durchgebrochen werden müssen.

Wesentlich günstiger ist es, wenn ein Schornstein bereits beim Hausbau eingeplant wird. Um sich sein Grundbedürfnis Wärme zu sichern, sollte man sich daher schon bei der Planung seines Eigenheims über den „Mitbau“ eines Schornsteins informieren.

Ob mit der Nutzung eines Gaskamins oder dem Nachrüsten eines Schornsteins - Hausbesitzer ohne Schornstein müssen keineswegs auf die Gemütlichkeit eines Feuers in den eigenen vier Wänden verzichten. Denn was gibt es Schöneres, als einen Abend romantisch vor dem Kamin zu verbringen?

Expertentipp

Lassen Sie sich bereits am Anfang Ihrer Planungen von einem Schornsteinfeger beraten, damit geklärt werden kann, welche Variante im individuellen Fall machbar und auch sinnvoll ist.

Klaus Leihkamm, Leitung Handwerkerberatung & Kundendienst

Blog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Weiterführende Artikel rund um das Thema heizen mit erneuerbaren Energien finden Sie hier in unseren Blogbeiträgen.

Heiztechnik
23. November 2021
Mit der Wärmepumpen-Ofenheizung Stromkosten senken
Je kühler die Temperaturen und je länger der Winter, desto tiefer müssen Hausbesitzer in die Tasc ...
Kamine
Kachelöfen
Grundöfen
Ofensysteme
27. Februar 2021
Heizfehler vermeiden
Kamine und Kachelöfen verbreiten angenehme Wärme und eine behagliche Stimmung – vorausgesetzt si ...
Kamine
Kachelöfen
Grundöfen
Ofensysteme
30. Juni 2020
Raumteiler Kamin und Speicherofen
Knisterndes Feuerspiel, tanzende Flammen, die wohlige Wärme verbreiten und alles in ein sanftes Lic ...
Heiztechnik
22. April 2020
Eine Alternative zur Ölheizung
Eine alte Ölheizung gegen eine umweltfreundlichere, moderne Pelletheizung auszutauschen, war noch n ...
Kamine
18. Dezember 2019
Gaskamin Wartung
Auch wenn die Handhabung eines Gaskamins kinderleicht ist - einfach einschalten oder ausschalten und ...
Grundöfen
30. Oktober 2019
Wärmemanagement mit BRUNNER Smarthome
In einem Smarthome – einem „intelligenten Haus“ - können Elemente wie Licht, Heizung, Fenster ...
Neuigkeiten
Heiztechnik
17. Oktober 2019
BAFA "Förderung der Heizungsoptimierung"
Laut Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle entfallen in Deutschland circa 35 Prozent des En ...
Kamine
Rund ums Holz
Kachelöfen
Ofensysteme
19. September 2019
Ökologisch heizen mit Holz, Luft und Sonne
Immer mehr Hausbesitzer möchten ihre Immobilie klimafreundlich und ökologisch heizen und auf fossi ...
Rund um Brunner
29. August 2018
Wer ist BRUNNER?
Hinter dem Namen BRUNNER steckt ein Unternehmen mit Leidenschaft für Ofenbau, Kaminbau und Heiztech ...
Rund um Brunner
23. August 2018
Anzündstäbe von BRUNNER