International
International en
Europe
Austria de
Belarus ru
Belgium nl fr
Czech Republic en
Finnland fi
France fr en
Germany de
Italy it
Ireland en
Lithuania en
Netherlands nl
Norway nor
Poland pl
Romania ro
Russia ru
Slovakia sk
Slovenia slo
Spain en
Sweden se
Switzerland fr
Ukraine ukr
Kessel & Wärmepumpen
JETZT UMSTEIGEN UND NACHHALTIG HEIZEN

Wer auf eine emissionsärmere Heizung umsteigen möchte, für den gibt's mehrere Möglichkeiten, um mit erneuerbarer Energie Wärme zu erzeugen und damit die Umwelt happy zu machen: Pellet-, Scheitholz- oder Wärmepumpenheizung. Welche Fördermöglichkeiten es vom Staat aktuell gibt, erfahren Sie hier. 

Haustechnik
Werden Sie zum Dirigent

Unsere Haustechnik von BRUNNER ist praktisch,  einfach in der Handhabung und voller Vorteile für den Benutzer. Entdecken Sie, was hinter den Kürzeln EAS, EOS und USA steckt und wie angenehm diese "Helferleins" Ihr Leben unterstützen.

Service
Jetzt Garantieverlängerung sichern

Registrieren Sie Ihr BRUNNER Produkt innerhalb der ersten drei Monate und Sie erhalten zuzüglich zu den gewohnten BRUNNER Gewährleistungen eine weitere Garantieverlängerung.

BRUNNER erleben
Service
Blog
Menü
Schließen

Der Kachelofen: ein Ofen, der lange wärmt

Stimmt, aber warum eigentlich? Nach 1-2 Stunden Brennzeit erlischt das Feuer langsam, bis dahin ist die äußere Hülle des Kachelofens gerade erst einmal lauwarm. Etwas stutzig macht es schon, dass so ein Kachelofen gut und gerne nach so kurzer Brennzeit 12 Stunden Wärme abgibt. Da fragt man sich auch gleich, wo die Wärme bis zur vollständigen Abgabe so lange „gebunkert“ wird?

Antworten finden wir im Inneren des Kachelofens, wo wir das System etwas genauer betrachten können:

Die inneren Qualitäten des Kachelofens

Im Detail funktioniert das System eines Kachelofens so: Allen Anfang macht das Feuer im Heizeinsatz. Ist das Feuer erst entzündet, startet sozusagen die „Energiefreisetzungsmaschine“ Holz. Durch den Abbrand des Holzes entstehen im Heizeinsatz Heizgase. Diese Heizgase enthalten viel Wärmeenergie und steigen aufgrund ihrer geringen Dichte nach oben. Schade wäre es, die Gase einfach durch den Schornstein ins Freie verschwinden zu lassen.

Um sich deshalb die Energie effizient zu Nutze zu machen (das können immerhin über 80% Wirkungsgrad sein!), werden die Heizgase aus dem Brennraum durch einen Weg aus Windungen mit Speichermasse gelenkt, bevor sie zum Schornstein gelangen.

Die Speichermasse (wärmespeicherndes Material wie z.B. Schamotte) ist mit einem Schwamm vergleichbar: Während die Heizgase durch die Schwamottewindungen strömen, geben sie ihre Energie an die Masse ab. Dabei saugt diese sich wie ein Schwamm voll, bis das Feuer im Heizeinsatz erloschen ist und die Speichermasse keine weitere Energie mehr aufnehmen kann. Die Luftzufuhr am Brennraum  ist danach verschlossen, so kühlt das Innere des Ofens nicht aus.

Insgesamt benötigt diese „Gasumlenkung“ und vollständige Aufladung der Speichermasse einige Zeit. Daher rührt auch die Wartezeit, bis der Ofen seine Wärme gleichmäßig in den Raum abgeben kann. 

Der Kachelofen als träges, aber effizientes System 

Diese Trägheit ist aber auch das Schöne an dieser Ofenart. Während des Abbrandes nimmt die Speichermasse die Energie auf, aber weitaus langsamer gibt sie sie wieder ab. So hat man lange etwas davon: Stetige, angenehme Strahlungswärme wird über 12 Stunden abgegeben und wärmt tiefenwirksam und wohltuend. 

Praktisch bei stetigem Wärmebedarf ist dabei, dass man sich durch die lange Wärmeabgabe mit der nächsten Befeuerung Zeit lassen kann. Soll der Kachelofen nebenbei noch zur Warmwassererzeugung genutzt werden, lässt sich dies mit einer wasserführenden Anlage ermöglichen. Diese, mit einer Wärmepumpe kombiniert, ergibt die aktuellste technische Heizlösung mit einem Holzfeuer. Moderne Heiztechnik mit der Gemütlichkeit und Sicherheit eines Holzfeuers.

Expertentipp

Der klassische Kachelofen hat unbestreitbar seine Vorteile. Um den passenden Heizeinsatz für sich zu finden empfiehlt sich der Gang zum Ofenbaubetrieb. Ein Ofenbauer kann mit Ihnen am besten erarbeiten, welcher Heizeinsatz perfekt für Sie ist. Gute Ofenbaubetriebe finden Sie unter unserer Handwerkersuche.

 

 

 

 

 

Klaus Leihkamm, Leitung Handwerkerberatung & Kundendienst

Blog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Weiterführende Artikel rund um das Thema heizen mit erneuerbaren Energien finden Sie hier in unseren Blogbeiträgen.

Heiztechnik
3. April 2020
Eine Alternative zur Ölheizung
Eine alte Ölheizung gegen eine umweltfreundlichere, moderne Pelletheizung auszutauschen, war noch n ...
Kamine
Kachelöfen
Grundöfen
Ofensysteme
2. April 2020
Heizfehler vermeiden
Kamine und Kachelöfen verbreiten angenehme Wärme und eine behagliche Stimmung – vorausgesetzt si ...
Heiztechnik
3. März 2020
Mit der Wärmepumpen-Ofenheizung Stromkosten senken
Je kühler die Temperaturen und je länger der Winter, desto tiefer müssen Hausbesitzer in die Tasc ...
Kamine
Kachelöfen
Grundöfen
Ofensysteme
3. Dezember 2019
Raumteiler Kamin und Speicherofen
Knisterndes Feuerspiel, tanzende Flammen, die wohlige Wärme verbreiten und alles in ein sanftes Lic ...
Kamine
3. Dezember 2019
Gaskamin Wartung
Auch wenn die Handhabung eines Gaskamins kinderleicht ist - einfach einschalten oder ausschalten und ...
Grundöfen
3. Oktober 2019
Wärmemanagement mit BRUNNER Smart Home
In einem Smarthome – einem „intelligenten Haus“ - können Elemente wie Licht, Heizung, Fenster ...
Neuigkeiten
Heiztechnik
4. Oktober 2019
BAFA "Förderung der Heizungsoptimierung"
Laut Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle entfallen in Deutschland circa 35 Prozent des En ...
Kamine
Rund ums Holz
Kachelöfen
Ofensysteme
4. September 2019
Ökologisch heizen mit Holz, Luft und Sonne
Immer mehr Hausbesitzer möchten ihre Immobilie klimafreundlich und ökologisch heizen und auf fossi ...
Rund um Brunner
3. August 2018
Wer ist BRUNNER?
Hinter dem Namen BRUNNER steckt ein Unternehmen mit Leidenschaft für Ofenbau, Kaminbau und Heiztech ...
Rund um Brunner
4. August 2018
Fidibus Anzündstäbe von BRUNNER