Meine Ofenplanung

  • Ofenplanung
  • Ofenplanung

Checkliste für Ihren Ofen

Ein flackerndes Feuer im Kachelofen, das Knacken des trockenen Holzes und die angenehme Wärme: Für viele Leute ist ein eigener Kachelofen oder Kamin ein lang gehegter Traum. Wenn Sie sich diesem Wunsch erfüllen wollen, sollten Sie ihre Zeit vor allem in eine solide Planung investieren.

Die BRUNNER- Checkliste für angehende Ofenbesitzer hilft Ihnen dabei:

1. Vereinbaren Sie einen Termin mit ein oder zwei Ofenbauern aus Ihrer Region

Was brauchen Sie zu diesem Gespräch?

  • Grundriss des Hauses/ des Wohnraums
  • Bei Bestand: Information über Lage/ Art/Durchmesser des Schornsteins
    Tipp: Auch wenn Ihr Haus keinen Schornstein hat oder dieser nicht funktionsfähig ist,  gibt es die Lösung eines Außen- Schornsteins aus Edelstahl
  • Wärmebedarfsberechnung des Hauses bzw. des gewünschten Aufstellraums
    Bei Neubau: Informationen des Wärmebedarfs vom Architekten/Planer
    Bei Bestand: Berechnung des Wärmebedarfs durch den Ofenbauer im Beratungsgespräch
2. Wunschgespräch beim Ofenbauer über folgende Themen:
  • Wie leben Sie? Gelegentlicher Betrieb des Ofens oder Wunsch nach Wärmelieferant?
  • Möchten Sie einen oder mehrere Räume mit dem Ofen erwärmen?
  • Möglicher Standort des Ofens?
  • Gewünschte Architektur/ Stil des Ofens?
  • Schnelle starke Wärmeleistung oder lang anhaltende milde Wärmeleistung?
  • Soll der Ofen auch das Heizwasser unterstützend erwärmen?
  • Wohnen Sie in einem Passiv- oder Niedrigenergiehaus? Anschluss des Ofens (Verbrennungsluft) über einen Außenluftanschluss
  • Haben Sie ein Be- und Entlüftungssystem oder einen starken Küchenabluft-Dunstabzug? Unterdruck- Sicherheits- Abschalter (USA) von BRUNNER ermöglicht den gemeinsamen Betrieb ohne Gefahr

Ein guter Ofenbau Fachbetrieb geht mit Ihnen alle Fragen auch bezüglich Brandschutzes durch. Wenn ein Ofenbauer die Anlage plant, müssen Sie sich keinerlei Sorgen um die Abnahme durch den Schornsteinfeger oder Brandschutz- Anforderungen machen.

Hier finden Sie eine Übersicht von BRUNNER-Partnerbetrieben in Ihrer Region, die unter anderem Produktschulungen von BRUNNER besuchen und auch im Bezug Steuerung, Software und Technik immer aktuell informiert sind.

3. Abnahme des Ofens durch den Schornsteinfeger

Nach der Fertigstellung Ihres Ofens, muss der bevollmächtigte Schornsteinfegermeister die Feuerstätte noch vor dem ersten Anzünden abnehmen.

Zu den Aufgaben des Schornsteinfegers gehören:

  • Erstabnahme des Ofens (Kosten: Je nach Zeitaufwand zwischen 50 und 100 Euro)
  • Ausstellung des Feuerstättenbescheids (Feststellung, wie oft der Schornstein gekehrt werden muss) Je nach Nutzung ein bis drei Mal pro Jahr (Kosten für einen Kachelofen/ Kamin zwischen 25 und 30 Euro)
  • Feuerstättenschau (zwei Mal in sieben Jahren)
  • Begutachtung des Brennstoffs/ Holzfeuchte 

 

Österreich: Checkliste für Ihren Ofen

Gemütlichkeit, ein wunderschönes sichtbares Holzfeuer und noch dazu die Gewissheit, jederzeit selbst für ein warmes Haus sorgen zu können: Ein eigener Kachelofen oder Kamin ist für viele Menschen ein großer Traum. Dieser Wunsch kann ganz einfach erfüllt werden – mit der richtigen Planung. Der BRUNNER Leitfaden für angehende Ofenbesitzer hilft Ihnen dabei, dass Sie den richtigen Ofen bekommen.

Die BRUNNER- Checkliste für angehende Ofenbesitzer hilft Ihnen dabei:

1. Vereinbaren Sie einen Termin mit ein oder zwei Ofenbauern aus Ihrer Region

Was brauchen Sie zu diesem Gespräch?

  • Grundriss des Hauses/ des Wohnraums
  • Bei Bestand: Information über Lage/ Art/Durchmesser des Rauchfangs
    Tipp: Auch in einem Haus ohne Rauchfang kann ein externer Rauchfang aus Edelstahl kann nachträglich außen am Gebäude angebracht werden.
  • Wärmebedarfsberechnung des Hauses bzw. des gewünschten Aufstellraums
    Bei Neubau: Informationen des Wärmebedarfs vom Architekten/Planer
    Bei Bestand: Berechnung des Wärmebedarfs durch den Hafner im Beratungsgespräch
2. Wunschgespräch beim Hafner über folgende Themen:
  • Wie leben Sie? Gelegentlicher Betrieb des Ofens oder Wunsch nach Wärmelieferant?
  • Möchten Sie einen oder mehrere Räume mit dem Ofen erwärmen?
  • Möglicher Standort des Ofens?
  • Gewünschte Architektur/ Stil des Ofens?
  • Schnelle starke Wärmeleistung oder lang anhaltende milde Wärmeleistung?
  • Soll der Ofen auch das Heizwasser unterstützend erwärmen?
  • Wohnen Sie in einem Passiv- oder Niedrigenergiehaus?
    Anschluss des Ofens (Verbrennungsluft) über einen Außenluftanschluss
  • Haben Sie ein Be- und Entlüftungssystem oder einen starken Küchenabluft-Dunstabzug?
    Unterdruck- Sicherheits- Abschalter (USA) von BRUNNER ermöglicht den gemeinsamen Betrieb ohne Gefahr

Ein guter Ofenbau Fachbetrieb geht mit Ihnen alle Fragen auch bezüglich Brandschutzes durch. Wenn ein Hafner die Anlage plant, müssen Sie sich keinerlei Sorgen um die Abnahme durch den Rauchfangkehrer oder Brandschutz- Anforderungen machen.

Hier finden Sie eine Übersicht von BRUNNER- Partnerbetrieben in Ihrer Region, die unter anderem Produktschulungen von BRUNNER besuchen und auch im Bezug Steuerung, Software und Technik immer aktuell informiert sind.

3. Abnahme des Ofens durch den Rauchfangkehrer

Bevor der Ofen das erste Mal angezündet wird, muss die Dichtheit des Rauchfangs geprüft werden. Diese Überprüfung nimmt der Rauchfangkehrer vor und gibt diesen Vorbericht dann an Sie und den Hafner weiter.

Zu den Aufgaben des Rauchfangkehrers gehören:

  • Erstabnahme des Ofens (Kosten: etwa 100 Euro)
  • Regelmäßige Reinigungsarbeiten am Rauchfang etwa vier bis sechs Mal pro Jahr
    Häufigkeit und Kosten variieren je nach Bundesland (Kosten: bis zu 60 Euro im Jahr)
  • Überprüfung der Feuerstätte
  • Begutachtung des Brennstoffs/ Holzfeuchte 
Warten..Aktualisieren ...