Kulturgut Kachelofen

Ein Kachelofen ist niemals unzeitgemäß oder rückständig. Er kann einem modischen Trend unterliegen und in der Wohnraumgestaltung weniger vorkommen - dennoch wird ein echter Kachelofen immer etwas Besonderes bleiben.

Ähnlich verhält es sich mit den mechanischen Uhren und den vielen modischen Quarzuhrwerken mit elektrischem Antrieb. Wer es sich leisten kann und will, der trägt ein mechanisches Uhrwerk und ist stolz darauf. Auch wenn es immer weniger Uhrmachermeister gibt; die mechanische Uhr wird niemals aussterben.

Mit der Kunst des Ofensetzens ist es genauso. Öfen als Kachelöfen mit gesetzter Keramik sind die wertvollen, besonderen Stücke in einem Haus. Diese Fertigkeit, solche Anlagen zu planen und aufzubauen, beherrschen mittlerweile immer weniger Handwerker.

Hintergrund sind die in Überzahl veröffentlichten Bilder von verputzten, schlichten Ofen- und Kaminanlagen aufgrund aktueller Wohn- und Einrichtungstrends. Natürlich sind diese puristischen Ofenanlagen oft im Preis billiger und einfacher aufzubauen. Gleichzeitig gehen dem Handwerk mit dem Bestellrückgang von echten Kachelöfen die „Trainings- und Ausbildungsobjekte“ für die kommende Ofenbauergeneration verloren.

Das wäre sehr schade, finden wir von BRUNNER.

Mit einer stets aktualisierten Bilder-Galerie möchten wir aufzeigen, wie schön und einzigartig diese echten Kachelöfen auch in modernen oder renovierten Wohnräumen wirken. Die Palette reicht von moderner Keramik und aktueller Gestaltung bis hin zu klassischen Ofenformen. Gerade die Verbindung eines modernen Wohnraums mit klassischen Einrichtungselementen wird der Verbreitung des Kulturguts Kachelofen zu einer neuen unerwarteten „Renaissance“ verhelfen.

Warten..Aktualisieren ...